Telefon: +49 (0)2761-790121 | E-Mail: info@hunde-dna-test.de

Hallo Frau Falkenstein,

das Testergebnis für unsere Sammy hat für einiges Gekicher gesorgt, weil doch ein paar unerwartete Rassen darin auftauchen.
Ich würde Sammy als unser altes Mädchen bezeichnen, aber ich soll nicht. Sie ist mit ihren 12 Jahren zwar schon recht grau um die Augen, aber mag ansonsten immer noch rennen und springen. Vor ein, zwei Jahren musste ihr ein Tumor entfernt werden, und momentan hat ein mutmaßlicher Borreliose-Schub sie ziemlich mitgenommen, aber die alte Lebhaftigkeit kommt schon wieder durch.

Ich habe Sammy vor 10 Jahren für meine damals 10-jährige Tochter angeschafft, die unseren schon vorhandenen, ruhigen Familienhund zwar liebte, aber sich so sehr einen Hund wünschte, mit dem sie spielen, rennen, Bällchen werfen und Tricks einüben konnte. Und genau so ein Hund ist Sammy. Sie war ein Abgabehund aus privater Hand und hat uns beim Probe-Vormittag mit ihrer Spielfreude, dem schmusigen Wesen und dem Blick aus braunen Augen gleich eingewickelt. Zwar hat es am Ende doch noch ein paar Jahre gedauert, bis meine Tochter den Hund allein händeln konnte, aber dann wurden sie ein prima Team und haben zusammen die Begleithundprüfung bestanden und Turnierhundsport betrieben. 🙂

Fast jeder, der Sammy sieht und erlebt, hält sie für einen Border Collie Mischling oder will sogar eine Gelbbacke in ihr entdecken. Farblich sieht man ihr zwar den Deutschen Schäferhund an, aber ansonsten ist sie ganz der Typ Hütehund: 53 cm hoch, knapp unter 20 kg schwer, wendig, pfiffig und aktiv, mit dem passenden Fell und einem kecken Kippohr. Sie ist für jeden Quatsch zu haben, lernt leicht alle möglichen Tricks und spult sie besonders bei Aussicht auf Leckerlis eifrig ab. Sie ist sehr folgsam und tut nichts Verbotenes … solange jemand zusieht. Ich lästere manchmal gern, dass sie eine Aufmerksamkeitsspanne von 3 Sekunden hat und vielseitig interessiert ist – sie muss immer alles mitkriegen, ist leicht ablenkbar und hat Hetztrieb, lässt sich aber zurückrufen. Ein Ball bedeutet höchstes Glück für sie. Fremden Menschen und Besuchern gegenüber ist sie durchweg freundlich bis aufdringlich, als Wach- oder gar Schutzhund kein bisschen zu gebrauchen.

Andere Hunde dagegen .. naja. Obwohl sie nie Einzelhund war, verträgt sie sich nur mit wenigen Hunden, ansonsten ist sie oft unsicher und besteht auf Einhaltung eines gewissen Abstands. Sollte sich ein Hund gar als Konkurrent in die Nähe eines potentiellen Leckerli-Spenders begeben, und sei es auch sein eigenes Herrchen oder Frauchen, kann Sammy sehr ungemütlich werden. Wenn sie doch einmal spielen möchte, geht das mit Geknurre und Schnappen, was den meisten zu rauh ist. Unseren Neuling Geronimo hat sie immerhin direkt akzeptiert, ich nenne es heimlich Altersmilde. Katzen und alles, was rennt, hat sie früher grundsätzlich gejagt, dennoch haben wir es geschafft, dass sie nun mit unseren inzwischen drei Schnurrern wunderbar zusammenlebt, und da sind wir wirklich stoz auf sie. 🙂

Sammy ist ursprünglich eine bunte, westfälische Dorfmischung. Den Namen hatte sie schon, wir haben ihn ihr einfach gelassen. Sie wird so zwar oft zunächst für einen Rüden gehalten, aber schließlich hebt sie auch ihr Bein wie einer. Uns wurde damals gesagt, ihre Mutter sei ein Mischling aus Schäferhund und Münsterländer, der Vater sei nicht bekannt. Eine ihrer Wurfschwestern war ganz schwarz und blieb kleiner als sie. Auch der Vorbesitzer hat schon einen Border Collie vermutet, aber laut Besitzer der Mutter hätte es in der Gegend weit und breit keinen Border Collie gegeben, also könne es nicht sein. Wie wir nun wissen, stimmt das auch, genau wie bei wahrscheinlich den meisten augenscheinlichen Border Collie Mixen. Erstaunt waren wir, dass der Schäferhund erwartungsgemäß gelistet ist, aber vom Münsterländer wohl nur ein paar rudimentäre Spuren vorhanden sind. Und außerdem: Husky? Rottweiler? Große Herdenschutzhunde? Niemals hätten wir das gedacht! Den Keeshond/Wolfspitz kann man sich vielleicht vorstellen. Cocker Spaniel Vorfahren nimmt man ihr allerdings direkt ab, vielleicht hat sie denen ja auch ihr schönes, seidiges Fell zu verdanken. Auf jeden Fall hat sie uns nach all den Jahren noch mächtig überrascht. Dennoch ist sie ja weiterhin dieselbe kecke Schmusemaus, die aus der Familie nicht wegzudenken ist, und wir hoffen noch für viele Jahre. 🙂

Beste Grüße aus Mönchengladbach!

Anmerkung von OriVita Diagnostik:
Wir bedanken uns uns ganz herzlich bei Familie R. für diesen lebhaften Bericht über Ihren zweiten Hund Sammy. Wir wünschen allen auch weiterhin viel Spaß zusammen! Sammy gehört zu den Ü10 Hunden. Deshalb freuen wir uns besonders ihn vorstellen zu dürfen. Die Hundegeschichte von Sammys Hundekumpel Geronimo können Sie unter diesem Link lesen.

Neuste (04.09.2018) Meldung:
Leider ereilte uns eine sehr traurige Nachricht. Sammy musste nach kurzer, schwerer Erkrankung eingeschläfert werden. 🙁
Wir teilen die Trauer von Familie R..

Lesen Sie weitere Hunde DNA Test Erfahrungen

Sammy-6
Sammy2-canivaris
Sammy-canivaris
Testergebnis / Selekt

Bereich: 3
Deutscher Schäferhund
Bereich: 4
Keeshond, American Cocker Spaniel, Rottweiler, Siberian Husky
Bereich: 5
English Cocker Spaniel, Chihuahua, Maremmano Abruzesse, Kuvasz, Kleiner Münsterländer

Eine ausführliche Erklärung der Ergebnisbereiche können Sie hier nachlesen.

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen