Telefon: +49 (0)2761-790121 | E-Mail: info@hunde-dna-test.de

Rassebeschreibung:

Wie aus seinem Namen hervorgeht, steht diese Hunderasse in engem Zusammenhang zu einer anderen Tierart, den Nagetieren. Um in den Stallungen und Futtersilos, den Bestand von Ratten und Mäusen unter Kontrolle zu bringen, waren diese Terrier in alter Zeit, oft auf amerikanischen Farmen anzutreffen. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Deshalb findet man diesen an­gesehenen „Mitarbeiter“ immer noch vielerorts auf den Farmen, des amerikanischen Kontinents.

Die Entstehungsgeschichte dieser Rasse liegt allerdings in England. Anfang des 19. Jahrhunderts war der Kampfhundesport weit verbreitet. Bei dieser Art „Unterhaltung“, kämpften Hunde un­tereinander oder mit anderen Tieren. Im Fall des Rat Terrier bestand sein „Kampf“ darin, in mög­lichst kurzer Zeit, so viele Ratten wie möglich, zu töten. Diese „Arbeit“ gab auch die Vorlage für seinen Namen. Man geht davon aus, dass die Rassengrundlage aus verschiedenen Terrier Schlä­gen entstanden ist. Im Laufe der Zeit folgten noch andere Rassen, die Körperform und Far­be beeinflussten, und so zu seinem heutigen Erscheinungsbild beitrugen.

Durch seine Neugierde und sein verspieltes Temperament, hält er aber auch immer mehr Einzug in normale Familien, die sich einen temperamentvollen und aktiven Hund wün­schen.

Wesensbeschreibung

Hat man sich für diesen kleinen Wirbelwind entschieden, hat man von nun an einen leb­haften und fast immer gut gelaunten Kamera­den, an seiner Seite. Als Terrier bringt er na­türlich alle Eigenschaften mit, die man von ei­nem Hund dieser Gruppe der Hunde, erwar­tet. Aufgeschlossen, lernbereit, neugierig und mit viel Temperament. Wie alle Terrier, hat auch er ein nicht zu unterschätzendes Ego. Übernimmt sein Rudelführer nicht rechtzeitig das Zepter, übernimmt „Er“ schnell das Sagen, und es wird für alle Beteiligte sehr anstrengend. Hat man allerdings das Kommando in der Hand, zeigt sich der Rat Terrier als sehr anhänglich und liebevoll. Gerne stehen sie im Mittelpunkt. Gibt man ihnen das Gefühl, dass man sie als Individuum schätzt und anerkennt, laufen sie zur Bestform auf. Gerne sind sie dann mal der Familienclown der alle zum Lachen bring.

Mit ihrer hohen Intelligenz und ihrer Bereitschaft Neues zu lernen, fordern sie eine adäquate Be­schäftigung ein. Hier sind Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt, denn er hat nicht nur ein temperamentvolles Herz, sondern auch ein sensibles. Das zeigt sich besonders, wenn es mal eine Zeitlang ohne Frauchen und Herrchen auszukommen gilt. Die Nähe zu ihrer Bezugsperson oder Rudel ist für sie sehr wichtig, deshalb fällt es manchen unter ihnen besonders schwer, alleine zu bleiben. Mit Kindern kommen sie im Allgemeinen gut zurecht, und mit anderen Haustieren ent­scheidet sich dies ganz individuell. Fremden gegenüber zeigen sie sich erst einmal abwartend und zurückhaltend.

Der Rat Terrier gehört zu den Hunden, die sich „gerne anderen mitteilen“. Sie lassen ihre Um­welt an ihren Gefühlslagen teilhaben. Dies kann durch „in den Bart brabbeln“ sein, oder durch Schnauben und unterschiedliches Knurren angezeigt werden.

Thema Gesundheit

Der Rat Terrier zeichnet sich im Allgemeinen durch eine stabile Gesundheit aus, dennoch gibt es Erkran­kungen die mit dieser Rasse in Verbindung gebracht werden:

Hüftdysplasie, Ellenbogen-Dysplasie, Patellaluxation – Luxation des Knies, Epilepsie, Hypothyreose, Nahrungsmittelallergien, chronische Nierenentzündungen, Nierensteine und verschiedenen zahnmedizini­schen Themen

Zurück zur Listenübersicht
Rat-Terrier

Verfügbar in Testvariante
„Basic“ und „Selekt“

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen