Telefon: +49 (0)2761-790121 | E-Mail: info@hunde-dna-test.de

Rassebeschreibung:

Der Ursprung des Collie geht wohl bis in das 13. Jahrhundert zurück. In England, auf den schottischen Hochmooren, wurden diese Schäferhunde hauptsächlich zum Hüten von Schafen eingesetzt. Diese Schafe könnten auch die Vorlage für seine Namensgebung gewesen sein. Die Schafe, die er hütete, hatten schwarze Köpfe und Beine und werden Colleys genannt. Die Hütehunde, die sie hüteten, nannte man die „Colley-Dogs“, ein Name, der sich später in Collie abwandelte.

Bei der Entstehungsgeschichte dieser Rasse könnten auch die Römer eine Rolle gespielt haben. Bei ihren Eroberungszügen, die sie nach Gallien und Germanien führten, wurden sie von romanischen Herdenschutzhunden begleitet, die sich wahrscheinlich mit einheimischen Hunden mischten. Später, im Zuge von Wanderungen von germanischen Völkern, kamen sie dann auch nach England. Als eine besonders große Liebhaberin und Förderin dieser Rasse gilt Königin Victoria von England (1819-1901).

Schon Generationen zuvor zeichneten sich diese Hunde als hervorragende Hütehunde aus. Diese harte Arbeit hat sie bis heute geprägt und ihre Fähigkeiten geschult. Daher sind sie sehr intelligent, wachsam und gewissenhaft. Es liegt in der Natur von Hütehunden, in verschiedenen Situationen selbstständig zu handeln und auch der Collie macht gerne davon Gebrauch. Als ein guter Beobachter und williger Schüler kann man ihm sehr viel beibringen. Je nach Ausbildung eignet er sich als Rettungs- und Fährtenhund aber auch findet er Freude am Hundesport.

Mit seiner freundlichen und gutmütigen Grundstimmung ist er ein idealer Familienhund. Er ist sehr anpassungsfähig, treu und loyal gegenüber seiner Familie und besonders zu Kindern. Vielen Lesern werden die Abenteuer von „Timmy“ und seiner „Lassie“ noch ein Begriff sein. Zu seiner Familie baut er ein enges liebevolles Verhältnis auf. Der Collie ist sehr gesellig und verträgt sich im allgemeinen auch mit anderen Hunden und Haustieren. Fremden gegenüber ist er erst einmal misstrauisch, auch Kindern gegenüber. Wenn der Besuch allerdings als ein guter Freund vorgestellt wird, ist dieser Argwohn verflogen. Selbstverständlich ist dieser außergewöhnliche Hund mehr als nur ein Ausstellungsstück. Er ist ein agiler, aktiver und bewegungsfreudiger Hund. Er liebt und braucht viel Bewegung und Auslauf.

Wesensbeschreibung

Der Collie ist ein gutmütiger, freundlicher und aufgeschlossener Hund. Er ist sehr intelligent, gelehrig und kann sich eine Vielzahl von Befehlen merken. Gewissenhaft und zuverlässig erfüllen er die ihm gestellten Aufgaben. Volle Lebensfreude, Bewegungsdrang und Nervenstärke, ohne aggressiv zu sein, zeichnen ihn aus.

Thema Gesundheit

Der sog. MDR1-Defekt, der genetisch bedingt ist und zu einer „Arzneimittelüberempfindlichkeit“ führt, wird bei dieser Rasse häufiger beobachtet. Bei jungen Hunden kann eine Haut-Muskel-Erkrankung die Dermatomysitis auftreten. Auch eine Augenkrankheit die Collie Eye Anomaly kann auftreten.

Zurück zur Listenübersicht
chien Colley standard

Verfügbar in Testvariante
„Basic“ und „Selekt“

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen