Telefon: +49 (0)2761-790121 | E-Mail: info@hunde-dna-test.de

Rassebeschreibung:

Wie der Name schon verrät, ist sein Ursprung in Norwegen. Hier blickt er auf eine sehr lange Entstehungsgeschichte zurück. Schon zu Zeiten der Wikinger hat ein Hund gelebt, der dem heutigen Elchhund sehr ähnlich ist. Durch Ausgrabungen, die aus dieser Zeit stammen, weiß man, dass er sich wohl bis heute nicht wesentlich verändert hat. So gehört dieser Hund zu den ursprünglichsten Hunderassen überhaupt.

So verwundert es auch nicht, dass er hervorragend an ein Leben in seiner Heimat angepasst ist. Seine Fell ist mit einer „ausgeprägten Unterwolle“ ausgestattet und das Deckhaar ist ziemlich rau und dicht. Und schon immer lebte er eng mit den Menschen zusammen. Man schätzt ihn als mutigen und entschlossenen Jagdhund auf Großwild, wie Elch und Bär, aber auch das Hüten von Federvieh kann er zuverlässig übernehmen. In früheren Zeiten kam er auch als Schlittenhund zum Einsatz.

In seinem Heimatland Norwegen ist er auch heute noch oft als Jagdhund im Einsatz. Hier wird seine besondere Art, wie er das Wild aufspürt, geschätzt. Als selbständig arbeitender Jagdhelfer verfolgt er ruhig und ausdauernd das Wild und hetzt es nicht wie andere Jagdhunde. Er stellt es dann, gibt dem Jäger Laut und hält das Wild am Platz. So hat der Jäger Zeit, in Ruhe auf Schussweite heran zu kommen. In anderen Ländern wird er mehr als Haus- und Begleithund gehalten.

Die Nähe zu seinen Menschen ist für ihn sehr wichtig. Mit seinem freundlichen und liebenswerten Charakter schließt er sich seiner Familie gerne an. Und zu Kindern hat er ein besonders gutes Verhältnis. Wie alle Jagdhunde besitzt er einen staken Charakter. Es liegt in seiner Natur, sein Handeln selbst zu bestimmen. Schließlich hängt von dieser Fähigkeit auch sein Jagderfolg ab.

Seine Erziehung sollte mit liebevoller Konsequenz aber auch mit viel Geduld und Verständnis für sein Wesen erfolgen. Dennoch wird er immer ein stückweit selbstbestimmt bleiben. Dieser Hund ist sehr intelligent und wenn er nicht als Jagdhund eingesetzt wird, muss er unbedingt einen artgerechten Ausgleich angeboten bekommen. Hier könnte der Hundesport eine Alternative bieten.

Wesensbeschreibung

Der Norwegische Elchhund ist ein mutiger, ausdauernder und zielstrebiger Jagdhund mit einer besonderen Jagdmethode. Er verfügt über eine ungewöhnlich große Auswahl an „stimmlichen Möglichkeiten“, die von Bellen bis Jaulen reicht. Bei der Jagd zeigt er durch eine ganz spezielle Lautgebung, die für ihn typisch ist an, dass er Wild gefunden hat. Er hat ein gutes Gedächtnis von Personen und Begebenheiten und deshalb sollte man es sich nicht mit ihm verderben, den Ungerechtigkeiten wird er nicht so schnell vergessen. Gerne stellt er sich für Schmusereien und Kraulereien zur Verfügung. Treu und anhänglich ist er seiner Familie zugeneigt und wird für sie ein zuverlässiger und mutiger Begleiter sein.

Thema Gesundheit

Der Norwegische Elchhund gilt als eine sehr gesunde Hunderasse.

Zurück zur Listenübersicht
Norwegischer Elchhund

Verfügbar in Testvariante
„Basic“ und „Selekt“

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen