Telefon: +49 (0)2761-790121 | E-Mail: info@hunde-dna-test.de

Rassebeschreibung:

Der Podenco Canario ist eine anerkannte spanische Hunderasse, die auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln beheimatet ist. Er ist ein Mitglied der Podenco-Familie und teilt sich seine Geschichte auch weitgehend mit dem Podenco Ibicenco, jedoch gibt es einige, möglicherweise gravierende Abweichungen. So heißt es zum Beispiel, dass der Podenco Canario eine 7000 Jahre alte Rasse altägyptischer Herkunft sein soll, die somit älter als der Ibicenco sein könnte. Dies würde bedeuten, dass er wahrscheinlich auf den ausgestorbenen altägyptischen Tesem zurückgeht und die Phönizier, Griechen, Karthager und auch die alten Ägypter selbst für seine Einfuhr auf die Kanaren verantwortlich sind. Dagegen spricht jedoch die isolierte Lage der Kanarischen Inseln, die vor der marokkanischen Küste außerhalb des Mittelmeeres im Atlantik liegen.

Die Guanachen, die Ureinwohner der Kanaren und vermutlich Verwandte der heutigen Berber, wurden im 15. Jahrhundert von den Spaniern erobert und verloren in der Folge ihre Sprache und Kultur fast vollständig. Aus der Zeit davor sind gelegentliche Kontakte zwischen den Guanachen und den Phöniziern belegt, später auch mit den Römern, die den Inseln den Namen Islas Canarias gaben, was so viel wie „Hundeinseln“ bedeutet. Leider ist nicht überliefert, welche Hunde die Guanachen zu dieser Zeit hielten. Deshalb waere es auch denkbar, dass der Podenco Canario von den in weiten Teilen Afrikas verbreiteten Pariahunden abstammt, in die dann vielleicht erst nach der Eroberung durch die Spanier Podencos von der Iberischen Halbinsel oder den Balearen eingekreuzt wurden.

Der Podenco Canario ist ein Jagdhund, der bei der Jagd auf Niederwild zum Einsatz kommt, in der Hauptsache auf Wildkaninchen. Dabei jagt er meistens in der Meute und orientierten sich in hohem Gras und Gebüsch immer wieder durch hohe Sprünge. Hat ein Hund der Meute ein Kaninchen aufgespürt, umzingelt die Meute den Bau, und ein Hund springt zum Stellen der Beute vor.

Im Gegensatz zu anderen klassischen Windhunden setzt der Podenco Canario bei der Jagd alle Sinne (Augen Nase, Ohren) ein, was ihn zum perfekten Jagdhund macht. Da er sich auf den weitläufigen Grundbesitzen ihrer Halter meistens völlig frei bewegen darf, kommt es schon einmal vor, dass sich der Eine oder Andere vorübergehend einem Wanderer anschließt und dadurch den Eindruck erweckt er wäre herrenlos, was natürlich nicht der Fall ist.

In den deutschsprachigen Ländern war der Podenco Canario lange Jahre nur selten anzutreffen, obwohl er auch dort schon lange bekannt ist. Selbst heute noch gibt es hier nur wenige Züchter, ungeachtet der Tatsache, dass es in Deutschland bis 1998 sogar einen eigenen Verein gab, der nicht nur den Podenco Canario, sondern auch andere Podencos und den Cirneco dell‘ Etna betreute. Nachdem sich diese Vereinigung aufgelöst hatte, übertrug der VDH die Betreuung der Rassen 1999 dem Deutschen Windhundzucht- und Rennverband (DWZRV). In der Schweiz wird der Podenco Canario vom Schweizerischen Club für Mediterrane Windhunde betreut.

Podencos werden seit einigen Jahren verstärkt von Tierschutzorganisationen aus verschiedenen Regionen Spaniens nach Deutschland und in angrenzende Länder geholt und dort geeigneten Haltern überlassen. Auch werden von Zeit zu Zeit Podenco Canarios von etablierten spanischen Züchtern über eine Organisation nach Deutschland und in andere Länder vermittelt.

Wesensbeschreibung

Der Podenco Canario ist seinerseits mittelgroß, von eleganter Erscheinung, kräftig und äußerst widerstandsfähig. Sein Fell ist glatt, kurz und dicht und rot oder weiß und rot gefärbt.

Auffällig sind, wie auch bei allen anderen Podencos, sind die sehr großen Stehohren und die bei jedem reinrassigen Podenco gegebene weiße Schwanzspitze.
Der Podenco Canario ist typischerweise nervös, unruhig, feurig und dynamisch; er ist mutig und versucht gerne, sein Gegenüber zu beeindrucken, ist aber keineswegs aggressiv. Seinem Halter ist er bedingungslos ergeben und verrichtet unermüdlich und verlässlich auch die härteste Tagesarbeit.

Kindern gegenüber ist er freundlich. Auch bei ihm muss das große Verlangen nach Auslauf täglich befriedigt werden, damit er sich im Haus ruhig verhält. Sein Ursprung als Jagdhund bedeutet, dass selbst der gehorsamste Hund in unserer beengten Umwelt nicht immer und überall ohne Leine laufen gelassen werden kann. Man muss daher gezielt nach Gebieten suchen, in denen er sich ungestört und ungehemmt austoben und rennen kann, ohne dabei sich oder andere in Gefahr zu bringen.

Thema Gesundheit

Der Podenco Canario ist ein robuster und generell gesunder Hund, der eine Lebenserwartung von 10 bis 12 Jahren hat.

Zurück zur Listenübersicht
Podenco Canario

Verfügbar in Testvariante
„Selekt“

Für einen bestmöglichen Service verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen